Allez les vertes

Wie kann das eigentlich sein, dass unsere deutsche Nationalmannschaft gerade gegen Frankreich verliert? Das geht nicht. Das geht einfach nicht. Blöde Franzosen.

Auf gehts Deutschland schießt zwei Tor’…

 

Advertisements

Aalen und Karlsruhe

So, mein Wochenende ist hiermit verplant: ich habe mir gerade eine Fahrkarte nach Aalen gebucht, wo mein lieber SC Preußen am Samstag spielt. und damit sich die Tour nach da unten lohnt, dehne ich auf der Rückfahrt den Umstieg in Karlsruhe über Nacht aus und besuche die Zollern, zuvörderst natürlich meinen lieben Leibfuxen Harrison.

Freu mich schon!

Kein Abstellplatz für Fahrräder

Heute nachmittag hat jemand anonym einen Zettel an mein Rad gehängt, dass ich mein Fahrrad nicht am Zaun abstellen dürfe. Ich werde mir sicher nicht von einem anonymen Schreiberling vorschreiben lassen, wo in meiner Einfahrt (!) ich mein Fahrrad abstelle. Habe also mal auf demselben Zettel höflich zurückgeschrieben, er möge sich doch zu erkennen geben und mir das mal vernünftig erklären. Natürlich mit Name und Hinweis, wo er mich finden kann. Bin ja ein vernünftiger Mensch.

Bin gespannt, was das gibt 🙂

Frischhaltefolie

Ich habe gestern meine Rolle Frischhaltefolie aufgebraucht. Das klingt jetzt wenig spektakulär, kommt aber nicht so oft vor. Ich bin ziemlich sicher, dass ich diese Rolle gekauft habe, als ich zu Studentenzeiten meine erste eigene Bude bezogen habe, und das war im Sommer 2002. Wow. Kann eigentlich nicht sein, ich muß mich irren.

Aber stellt euch das mal vor 🙂

Der neue Dienstag

Es ist zehn vor elf, ich sitze zuhause am Schreibtisch und bin immer noch nicht in der Schule. Na sowas! Ja, nach dem neuen Stundenplan habe ich heute die ersten vier Stunden frei. Ich habe schon Unterricht geplant, mit der Bahn telefoniert, bin bei der Post gewesen und habe meine Tasche gepackt. Gleich fahre ich rüber zur Schule, damit ich um 11:45 auch pünktlich zur 5. Stunde antreten kann. Arbeit allez!

Und nachher schreibe ich ein paar Blogeinträge, die noch offen sind von gestern und eben.

Kurze Woche

Es ist schon irgendwie komisch, wenn eine Schulwoche erst am Mittwoch losgeht. Diese Woche war so eine, denn Montag und Dienstag war ja frei wegen Karneval. Und vor mir liegt die erste komplette Schulwoche seit (gefühlt) Ewigkeiten. Na, mal schauen, was noch so ausfällt.

Fußball gespielt wurde ja eine Menge in dieser Woche. Unter der Woche europäisch, wobei sich die Bayern blöd angestellt haben, während Schalke und Hannover in der Europa League ins Viertelfinale eingezogen sind. Was haben sie davon? Beide haben heute am Sonntag verloren, so daß Bayern wieder auf Platz zwei steht, weiterhin vier Punkte hinter Dortmund. Immerhin haben sie wieder gewonnen.

Preußen hat nicht gespielt. Das heißt, sie haben schon, aber ich war nicht da. Statt ausverkauftes Heimspiel gegen Osnabrück gab es ein Testspiel in Schermbeck. Nein danke. Ich hatte ja vorgehabt, stattdessen abends nach Venlo zum Fußball zu fahren (habe ich ja schon länger vor), aber irgendwie hab ich es am Abend vergessen, also war ich nicht da. Irgendwann schaff ich es schon 🙂 Jetzt hoffe ich einfach mal auf einen Nachholtermin des Preußenspiels gegen Osna Anfang April, da sind nämlich Ferien.

Am Freitag gab es in der Schule den ersten Kontakt zur 9b (naja, irgendwann war ich da schonmal in der Vertretung, aber daran erinnere ich mich kaum). Netter Haufen, auf den ersten Blick. Einige bekannte Gesichter dabei, und eine Handvoll davon kannte ich auch noch beim Namen. Wenn die so weitermachen, werden wir viel Freude zusammen haben.

Und jetzt ist der Tatort vorbei, ich schaue gerade die Bundesliga auf WDR und werde bald schlafen gehen. Morgen wartet ein langer Tag. Schulisch ist der Montag zwar etwas entschärft (zwei Freistunden zwischendurch, weil ich die Fünfer nicht mehr habe), aber dafür möchte ich nachmittags nach Gladbach zum Zollamt, um ein Päckchen abzuholen, und dann gehts noch zum Abendessen wieder nach Gladbach. Zwischendurch noch einkaufen, und und und. Und dann kommt dieser seltsame Dienstag, an dem ich nach neuem Plan die ersten vier Stunden frei habe. Also, an den neuen Plan muß ich mich noch gewöhnen.

Okay, reicht für heute. Gute Nacht Welt.