Reinigung zu

Na so was Blödes: Ich bin gerade zur Reinigung gegangen, um meine Hemden abzuholen und ein paar neue hinzubringen; leider war das nicht möglich, weil die Filiale geschlossen ist. Für immer. Jetzt muß ich die tage mal nach Lobberich, denn da sind jetzt meine Sachen. Besonders blöd, weil das bedeutet, daß ich demnächst meine gereinigten Klamotten mit dem Fahrrad nach hause kriegen muß. Gut, daß jetzt der Sommer kommt und ich meine Hemden wieder selbst waschen und draußen aufhängen kann.

Advertisements

Auf nach Regensburg

In diesen Minuten breche ich auf zu meiner längsten Bahntour der letzten Jahre. Von Breyell über Düsseldorf nach Regensburg, von dort drei Stunden später weiter nach Gießen, von dort am Sonntg wieder nach Breyell. Leider gibt es keinen anständigen Bahnkilometerzähler, aber einige hundert Kilometer sollten da schon zusammenkommen.

Und jetzt hoffe ich auf pünktliche Züge und ein angenehmes und erfolgreiches Spiel der Preußen. Signing off ‚till Sunday.

Teuer genug

Ich hatte ja das Problem mit dem knapp verpassten Mindestbestellwert wegen eines Bahn-Gutscheins. Statt einen Fahrkarte nach Reuver zu kaufen, mache ich das jetzt noch geschickter: Ich kaufe eine Fahrkarte von Gießen nach Münster, gebe aber Breyell als Zwischenhalt an. Ergebnis: Die Fahrkarte wird 10 Euro teurer (Mindestbestellwert erfüllt), ich mache einen ausgedehnten (ca. 24 Stunden) Zwischenhalt in Breyell und fahre am Montag nach Münster, wo oich sowieso hinwill. Dadurch spare ich für die Fahrt Breyell-Münster nochmal einen Fünfer gegenüber dem, was ich für die einzelne Fahrt zahlen würde.

Perfekt!

Karneval!

Endlich wieder Karneval! Nachdem ich in den letzten zwei Jahren in Goch auf den Geschmack gekommen bin, habe ich heute erntshaft in den Nettetaler (und speziell den Breyeller) Karneval reingeschnuppert. Gefällt mir! Habe auch Kontakt mit einer der hiesigen Karnevalsvereine aufgenommen, per langem Thekengespräch. Prima Start 🙂

Ein Phänomen aus Gocher Zeiten bleibt: An jedem Karnevalsabend treffe ich Schüler oder Schülerinnen. Ist auch immer wieder interessant.