Kleine Box

Heute ist die Deep Space Nine-Box angekommen, und ich war ganz überrascht, wie winzig diese Box ist. Es liegt wohl daran, daß eben für jede Staffel eine Pappbox benutzt wird, die noch etwas kleiner ist als eine normale DVD-Packung und so ist die Gesamtbox kleiner als, sagen wir, die Special Edition von Herr der Ringe.

Man überlege sich das : Vor ein paar Jahren hatte ich VHS-Kassetten: 2 Folgen pro Kassette, 13 Kassetten pro Staffel, also hätte bei sieben Staffeln die ganze Serie über 90 VHS-Kassetten benötigt (also mehrer Regalmeter!). Und jetzt ist die ganze Serie in einem Kasten, der so groß ist wie 3 VHS-Packungen. Irre.

Nebenbei waren auch die Kosten höher: An die 20 Mark konnte man für eine Kassette schon ausgeben, das wären also für eine Staffel 250 Mark, also 120-130 Euro. Für eine Staffel. Im aktuellen Format habe ich für die ganze Serie nicht so viel bezahlt. Prima 🙂

Kistenweise Silberscheiben

Weil ich festgestellt habe, daß ich etwas Geld übrig habe (schön, wenn man das zur Monatsmitte schon weiß), habe ich mir heute zwei DVD-Boxen bestellt, die ich schon länger haben wollte. Ich glaube zwar nicht, daß ich in nächster Zeit öfter zum Gucken kommen werde, aber sie laufen ja nicht weg 🙂

Die erste Box ist die komplette Fernsehserie Star Trek – Deep Space Nine, meine Lieblings-Trek-Serie. Ich hatte vor Jahren mal einige VHS-Kassetten davon, die ersten paar Folgen der 6. Staffel und einige Einzelepisoden; die füllten dann auch mal einen halben Meter im Regal. Ich habe sie schließlich dem SAC im Englischen Seminar in Münster vermacht, und seitdem habe ich die Serie nur auf zweifelhaften Kanälen sehen können. Insofern freue ich mich, daß sie in ein paar Tagen vollständig hier sein wird.

Die zweite Box könnte sogar für die Schule mal nützlich sein, ich habe aber durchaus auch privates Interesse daran: The BBC Shakespeare Collection, eine komplette Sammlung von Verfilmungen aller Shakespeare-Stücke, darunter einige, von denen ich noch nicht einmal gehört habe. Interessant dabei ist natürlich, dass sich einige heute sehr bekannte Schauspieler dort die Klinke in die Hand geben, und ich bin sehr gespannt auf die Stücke.

Aber bis das alles hier ist, wird es noch ein paar Tage dauern. Ist auch besser so, bei all den Korrekturen, die noch auf mich warten 🙂

First Contact

Ich habe letzte Woche zufällig mitbekommen, daß es wieder eine erweiterte Ausgabe eines Star Trek-Scores gibt. Diesmal ist First Contact an der Reihe, mein zweitliebster Trek-Film. Diese Ausgabe ist auf 10000 Exemplare limitiert, aber noch gibt es genug, so daß ich gleich bestellt habe, und zwar bei Amazon in Deutschland, die den 26.04. als Erscheinungsdatum angaben. Kein Problem, auf ein paar Tage kommt es mir nicht an, und gegenüber einer Bestellung direkt in den Staaten hat das den Vorteil, daß Amazon eben aus Deutschland verschickt.

Heute morgen kam dann die Nachricht, daß es wohl bis Mitte Mai dauern wird. Daraufhin habe ich dann doch in den USA bestellt. Es kommt vermutlich früher an und ist obendrein auch noch billiger (Zoll sollte bei dem geringen Preis nicht anfallen). Und jetzt heißt Daumen drücken, daß alles gut geht. Und dann muß ich mal schauen, wie ich das wieder im CD-Regal unterbringe 🙂

Endlich da!

Meine CDs sind da! Es hat über einen Monat gedauert, und heute habe ich sie endlich in den Händen. Warum das so lange gedauert hat? Nun, daran dürfte die Deutsche Post schuld sein. Am 5. Februar habe ich auf Ebay die beiden CDs gekauft. Der Verkäufer hat sie dann wohl ein, zwei Tage später abgeschickt. nun weiß ich ja, dass Lieferungen aus GB schon mal länger dauern können. Ich habe also gewartet. Und gewartet. Und weiter gewartet. Und irgendwann schrieb ich den Verkäufer und hakte mal nach. Der empfahl mir, doch mal beim Postamt nachzufragen, oder bei den Nachbarn. Nun, ich habe bei der Postfiliale gefragt, ich habe sogar nebenan Zettel in die Briefkästen gepackt – nichts. Ich habe daraufhin den Verkäufer gebeten, doch am kommenden Montag bei der Royal Mail eine Nachforschung in Auftrag zu geben (Royal Mail bittet bei internationalen Sendungen um 25 Tage, bevor man damit ankommt). Am letzten Samstag schrieb er mir dann, das Päckchen sei bei ihm wieder angekommen – „not claimed“, also nicht abgeholt. Ein Scan des Aufklebers von der Post bestätigte meinen Verdacht – offenbar hat der Zusteller das Päckchen in der Filiale abgegeben, mir aber keine Benachrichtigung in den Kasten geworfen. Ich habe der Post dann mal eine sehr böse Mail geschrieben, zumal mir das hier schon zum zweiten Mal passiert. Ich bat den Verkäufer dann, das ganze doch nochmal zu schicken, diesmal bitte als verfolgbare Sendung – die Extraportokosten habe ich eben bezahlt.

Die zweite Lieferung verlief völlig problemlos, so daß ich heute endlich die beiden CDs in den Händen halte, die mir noch fehlten, um eine komplette Sammlung von Star Trek-Originalaufnahmen zu haben. Komplett ist die Sammlung jetzt aber wiederum nicht, weil letzte Woche die Expanded Edition von Star Trek VI erschienen ist. Bestellt habe ich sie schon – ich hoffe, sie kommt problemlos durch 🙂

Zwei CDs

Links: Star Trek (2009) - The Deluxe Edition; rechts: Star Trek V - The Final Frontier Expanded

Februar, und es ist Winter

Und wieder ist eine Woche des Jahres 2012 rum, und wieder schreibe ich einen längeren Blogeintrag. Heute: Winter, große Pläne, und ein Stapel CDs. Über die CDs habe ich mich ja schon in meinen kleineren Beiträgen ausgelassen, und ich bin immer noch der Meinung, daß es ein bißchen verrückt ist, soviel Geld für ein bißchen Musik auszugeben, aber so ist das eben, wenn man sich für etwas wirklich begeistert. Und dann hilft es natürlich, daß ich für meine Arbeit ganz ordentlich Geld bekomme – zu Studentenzeiten hätte ich keine Chance gehabt. Es wird noch ein Weilchen dauern, bis alles hier ist, immerhin werden die beiden Film-CDs aus UK verschickt, die Ron-Jones-Box sogar aus den USA. Aber wenn sie da sind wird es natürlich hier zu lesen sein.

Große Pläne betreffen vor allem Burghausen und Breslau, die beiden großen „B“s für mich in diesem Jahr. Über Burghausen schrub ich ja bereits kurz am Montag, und wenn ich den Burghausen-Plan mit meinen Überlegungen zur Bahncard kombiniere, wird das ganze immer besser. Das Spiel in Burghausen ist ja noch gar nicht fest terminiert, kann am Dienstag oder am Mittwoch stattfinden, so daß es schwierig ist, das mit den Sparpreisen der Bahn vorauszuplanen. Nehme ich die Bahncard 50, pfeife ich auf Sparpreise und fahre so runter, wie es kurzfristig paßt, und werde das ganze wohl dann mit zwei Tagen München kombinieren. Gleichzeitig verbilligt mir die Bahncard auch die Fahrt nach Breslau, die ich im Sommer plane (beziehungsweise die Rückfahrt, denn hin möchte ich ja mit dem Fahrrad). Und so fügt sich alles so langsam zu einem großen ganzen zusammen.

Das dritte Thema des Tages (also der Woche) ist der Wintereinbruch, der Deutschland Anfang der Woche heimgesucht hat. Ich freue mich ja darüber. Kälte macht mir nichts aus, denn es gibt ja geeignete Kleidung, um sich dagegen zu schützen. Ich habe am Dienstag sogar eine Radtour gemacht, in meinen guten Winterfahrradklamotten, in denen man einfach nicht friert, wenn man sich ein bißchen bewegt (alles vom Albrecht-Diskont). Und da kaum Schnee gefallen ist, kann man auch weiterhin gut radfahren. Wobei, mir hätte ja eine richtige Ladung Schnee auch gefallen. So richtig tief. Aber ist eben nicht, also sehe ich es positiv und freue mich über freie Straßen. Unerschütterlicher Optimist eben 🙂

Tja, jetzt sitze ich hier und warte auf mein Abendessen, das ich mir heute mal liefern lasse, nachdem ich heute mittag im Netz einen Lieferdienst-Gutschein gefunden habe. Für 19 Uhr ist es bestellt, es könnte jeden moment klingeln. Mal sehen.

Und damit mache ich Schluß mit diesem Artikel, aber es könnte durchaus noch etwas Kleinkram folgen. Wenn mir danach ist.

The Ron Jones Project

Nachdem ich erst gestern zwei Star Trek-CDs erstanden hatte, habe ich heute Nägel mit Köpfen gemacht und das letzet Puzzleteil auch noch gekauft, um meine Sammlung zu komplettieren: Die 14-CD-Box „The Ron Jones Project„. Auch geradezu sündhaft teuer (zumal mit Versand aus den USA), aber im Verhältnis zur Menge an Musik doch recht günstig. Und da auch diese Box limitiert ist, greife ich lieber gleich zu, bevor sie ausverkauft ist und nur noch für deutlich mehr zu haben ist (auf eBay will jemand jetzt schon fast den doppelten Preis).

Und damit ist in Kürze meine Sammlung von Star Trek-Scores wieder komplett.