Auf nach Breslau

Münster, der 11. Juli 2012. Ich habe einen ganz leichten Kater, weil ich gestern beim Semesterexgottesdienst und Abtrunk war und erst um zwei im Bett war. Ich habe meine Packtaschen noch einmal durchsortiert und werde einige Sachen hierlassen, so dass das Packen etwas leichter gehen müßte. Viel lässt sich nicht einsparen, aber immerhin etwas.

Und nun geht es bald los. Sachen packen, alles ans Fahrad hängen, und dann beginnt die Tour nach Breslau. Ich habe keine Ahnung, b und wann ich online gehen kann, also mag es sein, dass hier im Blog die nächsten drei Wochen nichts passiert. Dann werde ich einige Berichte Anfang August nachreichen. Mal sehen, wie es wird.

Also, Welt: Drückt mir die Daumen, dass das Wetter gut bleibt und ich keinen Unfall habe, dass einfach alles gut geht. Und tschüss.

Advertisements

Wahlkampf für die Harten

Ich war heute morgen einkaufen. Ich ging dabei die Josefstraße bis zu ihrem Anfang. Das Wetter war zum Abgewöhnen, es hagelte! Aber was half es,  und dort, direkt am Kiependräger, standen einige Männer an Stehtischen unter CDU-Sonnenschirmen. Aha, dachte ich mir, eine Wahlkampfabordnung? Alle in wetterfesten Jacken eingepackt, schützten sie sich vor dem Regen. Ich marschierte schnurstracks an ihnen vorbei, aber einer löste sich aus dem Pulk und fing mich ab. Ich erwartete jetzt eigentlich irgendein Flugblatt, aber nein! Er drückte mir zwei gefärbte Eier in die Hand und wünschte mir frohe Ostern 🙂

Nun, ich habe eben brav danke gesagt und ebenfalls frohe Ostern gewünscht und habe dann meinen Weg fortgesetzt. Immerhin besserte sich das Wetter: Als ich nach Hause kam, schien schon die Sonne. Also, hoffen wir auf schönes Wetter über Ostern (okay, mir solls egal, sein, bleibe eh im Haus) und besonders für die nächste Woche.

Schönes Wetter

„Wie kann man nur bei dem schönen Wetter so lange Schule haben?“ Das fragte sich wohl nicht nur der zitierte Kollege, sondern auch manch anderer. Ich hatte von dem Sonnenwetter heute auch nicht viel. Am Morgen noch mit warmen Sachen zur Schule gefahren (3° Außentemperatur), bis kurz vor vier in der Schule, und zuhause bin ich erstmal eingepennt. Dann Probe vom Spielmannszug, und schon ist der Tag vorbei. Ich bin immer nich erkältet und tue mich schwer mit dem Denken. Ich hoffe auf morgen früh 🙂

Gute Nacht.