Zweite Runde

Irre.

Preußen hat Werder geschlagen, 4:2 nch Verlängerung. Es ist kurz nach Mitternacht, ich bin immer noch in Münster, und das bedeutet, dass ich früh aufstehen muß, um rechtzeitig zuhause zu sein. Morgen wartete nämlich die Arbeit wieder.

Aber ich denke, jeder Fan eines unterklassigen Fußballklubs wird verstehen, dass ich nach diesem Spiel nicht einfach zügig heimfahren konnte.

Und jetzt gute Nacht.

Eine blöde Woche war das

Ich war selten so froh über einen Freitag. Ich mochte diese Woche insgesamt nicht. Das lag ausdrücklich nicht daran, daß die Schule wieder angefangen hat, sondern eher damit, daß ich mir für die Ferien zwar viel Arbeit vorgenommen, aber nur einen Teil geschafft habe. Zugleich habe ich mir irgendwie in den letzten Tagen der Ferien ein Schlafdefizit eingefangen, das ich in dieser Woche nicht wieder reinbekommen habe. Dadurch war ich die ganze Woche müde und hatte an den Nachmittagen nach der Schule sowohl mit der notwendigen Heimarbeit als auch mit der Müdigkeit zu kämpfen. Und das macht die Tage so tendenziell unangenehm.

Und jetzt ist Freitag und ich bin nicht müde. Ausgerechnet heute, wo ich schlafen könnte. Wie man es macht, ist es falsch.

Frohe Ostern und dicke Eier

Das war Ostersonntag. Ich habe mich heute gar nicht sonntäglich verhalten. Es rich so nach Arbeit heute morgen, also habe ich heute mal richtig was weggeschafft. Puh. Jetzt bin ich geistig erschöpft und mache Pause bis morgen früh.

Gleich kommt Tatort, der erste Teil der Doppelfolge Köln-Leipzig. Die Kölner mag ich, die Leipziger habe ich noch nie gesehen. Ich habe „damals“ die Leipzig-Köln-Doppel gesehen, aber das waren ja andere Leipziger. Na, wir werden es ja sehen 🙂

Und damit noch allen frohe Ostern und einen Abend nach Wunsch.

Montage

Die Monate sind meine längsten Arbeitstage, neuerdings umso mehr, da ich jetzt auch noch in der 8. Stunde Vertretung habe. So arbeite ich praktisch von 8 bis 3 durch. Naja, man kommt zwischendurch eben zu nicht viel, aber ich komme zurecht. Puh.

Mein Stundenplan ist ja ganz prima, ich hoffe, der nächste wird auch so gut.

Sonntagabend

Sonntage sind bei mir oft gar nicht so sonntäglich, wie ich sie als guter Katholik halten sollte. Naja, wie mir Theologiestudent Uwe erklärt, gehöre ich eh exkommuniziert, weil ich den Papst nicht für unfehlbar halte, von daher bin ich eh verloren.Einen Tag brauche ich am Wochenende eben doch. Und wenn ich dann den Samstag für Fußball nutze, muß eben der Sonntag dran glauben. Jetzt bin ich durch mit der Arbeit für heute, mache mir gleich Abendessen und es mir dann auf der Couch bequem. Irgendeinen schönen Film werd ich mir wohl reinschmeißen, falls ich nicht noch etwas Interessantes im TV finde (meistens nicht).

Tja, die Woche war wie üblich arbeitsam. Wir haben die mündlichen Prüfungen in der 11 beendet, und am Mittwoch war ich auf einer ganz interessanten Fortbildung zum Thema „Mündliche Prüfungen in der Sekundarstufe I“. Dabei ging es eben nicht nur um Prüfungen, sondern auch um die allgemeine Verbesserung der Mündlichkeit. Sind eine Menge schöne Ideen rumgekommen, und die eine oder andere gedenke ich in nächster Zeit umzusetzen.

In der Biologie machen wir gerade ein paar Grundlagen der organischen Chemie. Eigentlich eher trockener Stoff, in vielen Punkten nur Wiederholung, aber die beiden Kurse machen richtig gut mit. Ich hoffe, das liegt nicht nur daran, daß die Halbjahresnoten anstehen 😉 Nächste Woche werden wir mal ein kleines Experiment einschieben, um etwas mehr Praxis reinzubekommen.

Außerhalb der Arbeit ist nicht viel passiert, wann auch? Über das Fußballspiel habe ich ja schon heute morgen geschrieben. Ach ja, ich habe bei der westline-Tippzeit zwei Scorerpunkte abgeräumt, weil ich beide Torschützen auf dem Zettel hatte. Und wenn sich Leverkusen-Mainz so hält, schaffe ich den Tagessieg beim Bundesliga-Tippspiel vom Kollegium (das würde dann auch für die Tabellenführung reichen). Na, abwarten, das Spiel läuft noch eine Weile.

Gestern Abend war wieder ein Auftritt mit dem Spielmannszug beim Karneval, aber ich war zu müde, um lange dazubleiben. Schade eigentlich, aber es nutzt ja auch nichts, wenn mir an der Theke die Augen zufallen. Also war ich früh im Bett und habe heute morgen gut ausgeschlafen. Die neue Schulwoche kommt bestimmt.

Das Blog hier scheint übrigens ganz gut zu ziehen. Ich habe jetzt schon jetzt Zugriffszahlen in diesem Monat, die ich mit meinen vorherigen Blogs nie erreicht habe. Das meiste kommt von Facebook (wo jeder Eintrag automatisch veröffentlicht wird), ein paar auch aus dem westline-Forum (wo ich nicht viel schreibe). Es ist ja nicht wirklich wichtig, daß möglichst viele Leute hier lesen, aber es ist doch schön, nicht nur für die leere Luft zu schreiben.

Und damit verabschiede ich mich für heute, wünsche einen erholsamen Sonntagabend und freue mich auf die neue Woche. Gute Nacht.