Wir haben gut dagegen gehalten

Okay, wir haben in Österreich gewonnen, aber was war das für ein Spiel? Mit etwas mehr Pech verlieren wir 2:4. Und dann kommt der Thomas Müller und meint, „Wir haben gut dagegen gehalten.“ Bitte? Wir wollen doch eine Spitzenmannschaft sein? Da kann man doch gegen Österreich nicht „gut gegenhalten“, da muß man gewinnen, und zwar klar.

Tja, Pech gehabt, Österreich, die drei Punkte hättet ihr verdient gehabt.

Advertisements

Euro – vorbei

Die Europameisterschaft 2012 ist vorbei, und ein paar abschließende Worte seien gesagt. Mein Abgesang auf das deutsche Team kam Donnerstagnacht im Frust, aber im Kern bin ich immer noch derselben Meinung. Wieder ist ein Turnier gekommen und gegangen, und wieder sind wir kurz vr dem Ziel gescheitert. Im Gegensatz zur WM 2010 haben wir nicht einmal überzeugend gespielt. Wie lange sollen wir noch warten? Gegen diese cleveren Spanier hätten wir im Finale alt ausgesehen (wenn auch vielleicht nicht so alt wie die Italiener).

Und natürlich muß man sagen: Glückwunsch an den Turniersieger, an den Sieger der letzten drei Turniere, die wir gern gewonnen hätten, an eine Mannschaft, die gar nicht so gut anfing, aber weiterhin das Maß aller Dinge ist: Spanien. Klar gewonnen im Finale, als erste Mannschaft den EM-Titel verteidigt, und nur die Zukunft bringt den Spaniern ein paar Sorgenfalten auf die Stirn. Egal, jetzt haben sie es erstmal.

Das nächste Turnier ist in zwei Jahren in Brasilien. Ich gehe davon aus, daß Deutschland dabei sein wird, aber Weltmeister werden wir dort nicht. In Südamerika werden Brasilien und Argentinien stark sein, und die anderen Europäer sind auch nicht ohne. Wenn sich nicht irgendein Wunder einstellt, fliegen wir wieder im Halbfinale raus. Das gibt dann immerhin das Spiel um Platz 3.

Mal wieder.

Aus

Ich bin nach Hause gegangen, und es begann zu regnen.

Das Wetter paßte dann so genau zu meiner Laune, die Choreographie war perfekt. Ich hatte heute zum ersten Mal bei dieser EM nicht zuhause geschaut, sondern mit Freunden im Kreuels, und ie Stimmung war gut, zumindest bis sich die Aufstellung herumsprach. Diese aufstellung zeigte Angst, zeigte Vorsicht, zeigte also den Italienern, daß sie Oberwasser haben durften. Hatten sie auch.

Der Bierhoff schiebt die Schuld gerade mit auf den Rasen, son Quatsch. Das war einfach nicht gut genug heute. Es war kein schlechtes Spiel, bei weitem nicht, und mit deser Leistung schlägst du halb Europa, aber wir hatten clevere Gegner, die einfach ihre Chancen genutzt haben. Und ganz im Ernst: Wenn du einem Balotelli zweimal (!) soviel Platz gibst, mußt du dich nicht wundern, wenn der zwei reintut.

Damit ist die Europameisterschaft vorbei. Also, ja, am Sonntag it da noch Finale, aber so richtig interessiert mich das nicht mehr. Das heißt, ich kann am Sonntag meinen Heimatbesuch ein wenig verlängern, weil ich nicht zum Finale daheim sein muß. Alles easy.

Ich denke gerade darüber nach, wo das alles hinführen wird. Bierhoff sprach eben vom Entwicklungspotential der Mannschaft. Das gibt es sicherlich, aber im Grunde läuft hier gerade eine ganze Spielergeneration Gefahr, als verlorene Generation in die Fußballgeschichte einzugehen. Von der jetzigen Nationalelf hat noch keiner einen Titel gewonnen. Die meisten haben noch etwas vor sich, einige eine große Zukunft, aber schon vor vier Jahren hieß es, diese Mannschaft ist die Zukunft. Ballack ist ohne Nationalmannschafts-Titel durch die Karriere gekommen, Mertesacker wird wohl auch kein Turnier mehr schaffen, für Klose wird es eng. Der Rest ist so jung, daß sie noch Chancen haben, aber es muß doch mal was kommen.

Wir haben noch nie so lang auf einen EM-Gewinn gewartet wie derzeit. Die erste EM war 1960, Deutschland gewann erstmals 1972, also nach 12 Jahren. Bis zum zweiten Titel dauerte es nur  8 Jahre, dann 16 Jahre bis 1996. Das ist jetzt 16 Jahre her, wir werden also mindestens 20 Jahre ohne EM-Titel sein. Die Ergebnisse sind an sich super, die Mannschaft entwickelt sich, aber der Zauber von 2010 fehlt schon jetzt. Und heute waren die Italiener richtig gut, und sie waren effektiv und haben getroffen.

Wir nicht. Und damit sind wir weg.

Nächster Versuch in Rio.

Holland ist raus – naja, fast

Geschafft! Es war knapp, aber es hat gereicht. Puh. Warum mußte das so knapp werden?

Der Reporter vom ZDF erzählt gerade was von Tordifferenzen am letzten Spieltag, und dass Holland noch weiterkommen kann. Ich wollte gerde schreiben, daß das Quatsch ist, aber natürlich stimmt es doch. Bei Punktgleichheit zählt ja der direkte Vergleich. Insofern könnte Holland nicht mehr an Deutschland und Dänemark vorbeikommen. Wenn aber Deutschland gegen Dänemark gewinnt und Holland gegen Portugal (und unter allen anderen Umständen brauchen die Niederländer eh nicht ans Viertelfinale denken), wird zwischen Dänemark, Portugal und Holland ein Dreiertabelle gebildet, und dann könnte es noch klappen.

Wird aber nichts. Da leg ich mich mal fest 🙂

Fußball in groß

Heute ist der Bluray-Player angekommen, er läuft, und 3D läuft auch. Prima. Im Moment nutze ich weder das eine noch das andere, sondern schaue mir as Länderspiel gegen Israel an – in groß auf HD. Gleichzeitig versuche ich, meine Logitech Harmony auf meine neuen Geräte zu programmieren – es gibt noch kein Profil dafür 😦

Theoretisch sollten Fernseher und Bluray-Player auch so zusammen auf einer Fernbedienung laufen, aber irgendwie klappt das nicht, und außerdem liegt die Harmony besser in der Hand.

Also, mal sehen, wies läuft.

Kein Kommers in London

Tja, so können sich Pläne ändern. Bis gestern abend hatte ich noch geplant, in zwei Wochen nach London zu fahren, um das 9. Stiftungsfest meiner lieben Gregoriana zu begehen. Und jetzt wird das Fest einfach auf Oktober verlegt 😦 Ich bin sauer und plane derzeit nicht, im Oktober hinzufahren, weil ich gerade so gar keine Lust darauf habe.

Ich werde allerdings trotzdem am 9. Juni nach London fahren. Der Grund? Ich habe bereits Zugtickets gebucht für den Termin, und da ein Teil nicht stornierbar ist und der Rest Gebühren kostet, wären 110 Euro einfach weg, für nichts. London ist immer eine Reise wert, also fahre ich einfach. Jetzt muß ich nur noch überlegen, was ich am Samstagabend in London anstelle.

Hmm, bei genauerem Hinschauen sollte ich mir einen Platz zum Fußballgucken suchen, denn Deutschland spielt an dem Abend. Ich hoffe doch, dass das in irgendeiner Sportsbar zu sehen sein wird. Muß mal meine Bundesbrüder fragen.