Regen, Regen. Und Regen

Es regnet. Es regnet draußen vom Himmel herab, es ist so ein richtiges Frühlingswetter. Die dunkle Seite des Frühlings, gewissermaßen. Manchmal hat man ein laues Lüftchen und die warme Sonne, die einem den Winter aus den Knochen treibt, und macnhmal hat man dann eben Regen. Und noch mehr Regen.

Was mich zu der Frage bringt, was ich packen soll für die nächsten Tage. Das heißt, die meiste Zeit sitze ich ja im Zug, das ist also nicht das Problem. Aber für das Fußballspiel will ich gut vorbereitet sein, denn da bin ich draußen. Und ich will ja auch Burghausen anschauen. Hoffentlich ist es zumindest klar, damit ich von der Burg aus einen halbwegs ordentlichen Blick habe.

Jetzt aber sitze ich gerade auf dem Sofa, schaue hin und wieder raus und tippe diesen Eintrag. Ich habe alle Fenster offen und lüfte den Laden mal richtig durch, denn zumindest ist es eine angenehme, kühle Luft, die jetzt hereinkommt. Geht auch nur, weil fast kein Wind weht und der Regen draußen bleibt. Er geht quasi parallel am Fenster vorbei. Eigentlich ist es sogar ganz schön, hier drinnen zu sein und rauszugucken.

Solange man nicht raus muß 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s